Please upgrade your browser

You are using an outdated version of that is no longer supported by XXX.
To access this website, please download the latest version of your favorite browser:

Google Chrome Mozilla Firefox Internet Explorer

laservision Fassungen für Laserschutzbrillen

Im Geltungsbereich der Normen für Laserschutzbrillen der Europäischen Union muss die Schutzfunktion einer Laserschutzbrille unter Normbedingungen während eines 5-Sekunden-Direktbeschusses durch einen Dauerstrichlaser bzw. 50 Pulsen eines gepulsten Lasers entsprechend der angegebene Schutzstufe erhalten bleiben. Die optische Dichte (OD) eines Laserfilters allein, unabhängig von seinem Aufbau, ist als alleiniges Maß der Schutzwirkung der Brille unzureichend. Wichtig ist, dass die Beständigkeit dieser optischen Dichte bei Bestrahlung gewährleistet bleibt. Dies gilt sowohl für die Fassung der Laserschutzbrille als auch für das Laserschutzfilter (Laserfestigkeit). Damit bestimmt der schwächere Teil die erreichbare Schutzstufe der gesamten Laserschutzbrille für die jeweilige Wellenlänge und Betriebsart.

Weiterhin muss die Fassung der Laserschutzbrille ein seitliches Eindringen des Laserstrahls verhindern (Abdeckbereich).  Außerdem müssen allgemeine Anforderungen weiterer Normen wie z.B. der  EN 166 und EN 168 (thermische und UV-Beständigkeit) erfüllt werden. Neben der Laserbeständigkeit werden auch diese Anforderungen im Rahmen der EG-Baumusterprüfung für die Brillenfassung und für das Laserschutzfilter durch einen unabhängigen Zertifizierer (Notified Body) überprüft. Die Laserbeständigkeit wird dann mit LB-Schutzstufen in der EG-Baumusterprüfbescheinigung (CE) zertifiziert. Die gleiche Kennzeichnung muss dauerhaft lesbar auf der Laserschutzbrille selber angebracht sein.

laservision arbeitet in enger Zusammenarbeit mit der Mutterfirma uvex safety group kontinuierlich an der Weiterentwicklung des Portfolios an Fassungen für Laserschutzbrillen und der Verbesserung des Trageerlebnisses für den Anwender in den immer breiter werdenden Applikationen der Lasertechnik. Für alle Bereiche der Lasertechnik bietet laservision schon jetzt eine Vielzahl verschiedener Fassungen für Glasfilter, Kunsstofffilter oder beschichtete Filter an. Mit Hilfe verschiedener Optionen kann der Tragekomfort für den Anwender individuell optimiert werden. Meist kann je nach Anwendungsbereich eine passende Fassung-Filter Kombination gewählt werden.

 

Im Geltungsbereich der Normen für Laserschutzbrillen der Europäischen Union muss die Schutzfunktion einer Laserschutzbrille unter Normbedingungen während eines 5-Sekunden-Direktbeschusses durch... mehr erfahren »
Fenster schließen
laservision Fassungen für Laserschutzbrillen

Im Geltungsbereich der Normen für Laserschutzbrillen der Europäischen Union muss die Schutzfunktion einer Laserschutzbrille unter Normbedingungen während eines 5-Sekunden-Direktbeschusses durch einen Dauerstrichlaser bzw. 50 Pulsen eines gepulsten Lasers entsprechend der angegebene Schutzstufe erhalten bleiben. Die optische Dichte (OD) eines Laserfilters allein, unabhängig von seinem Aufbau, ist als alleiniges Maß der Schutzwirkung der Brille unzureichend. Wichtig ist, dass die Beständigkeit dieser optischen Dichte bei Bestrahlung gewährleistet bleibt. Dies gilt sowohl für die Fassung der Laserschutzbrille als auch für das Laserschutzfilter (Laserfestigkeit). Damit bestimmt der schwächere Teil die erreichbare Schutzstufe der gesamten Laserschutzbrille für die jeweilige Wellenlänge und Betriebsart.

Weiterhin muss die Fassung der Laserschutzbrille ein seitliches Eindringen des Laserstrahls verhindern (Abdeckbereich).  Außerdem müssen allgemeine Anforderungen weiterer Normen wie z.B. der  EN 166 und EN 168 (thermische und UV-Beständigkeit) erfüllt werden. Neben der Laserbeständigkeit werden auch diese Anforderungen im Rahmen der EG-Baumusterprüfung für die Brillenfassung und für das Laserschutzfilter durch einen unabhängigen Zertifizierer (Notified Body) überprüft. Die Laserbeständigkeit wird dann mit LB-Schutzstufen in der EG-Baumusterprüfbescheinigung (CE) zertifiziert. Die gleiche Kennzeichnung muss dauerhaft lesbar auf der Laserschutzbrille selber angebracht sein.

laservision arbeitet in enger Zusammenarbeit mit der Mutterfirma uvex safety group kontinuierlich an der Weiterentwicklung des Portfolios an Fassungen für Laserschutzbrillen und der Verbesserung des Trageerlebnisses für den Anwender in den immer breiter werdenden Applikationen der Lasertechnik. Für alle Bereiche der Lasertechnik bietet laservision schon jetzt eine Vielzahl verschiedener Fassungen für Glasfilter, Kunsstofffilter oder beschichtete Filter an. Mit Hilfe verschiedener Optionen kann der Tragekomfort für den Anwender individuell optimiert werden. Meist kann je nach Anwendungsbereich eine passende Fassung-Filter Kombination gewählt werden.

 

Zuletzt angesehen